Oma Tana: 8.7.2015: Strandkombi

Wenn die Sonne lacht und brennt, und man baden gehen will, braucht man unbedingt ein Strandkleid.

Und wenn man nach dem stundenlagen Spiel im Wasser mit blauen Lippen zittert und bibbert, freut man sich, wenn man außerdem noch einen kuscheligen Kapuzenpulli dabei hat.

Da kam mir der Sommersweat von Alles-für-Selbermacher gerade recht, zumal er mit lustigen Surfern bedruckt ist. Meine Süße schaut sich immer begeistert das Video mit mir auf dem Surfbrett an. So hat sie also einen persönlichen Bezug zum Surfen.

Strandkombi: Strandkleid

Das Strandkleid ist oben anliegend und ärmellos. Den Schnitt habe ich von dem Unterwäsche-Schnitt von Pattydoo verwendet, zumindest bis zur Taille.

Den Rest des Schnittes habe ich selbst zusammengebastelt.

Der Rock sollte mittelweit sein, damit man Platz für große Schritte hat, aber auch nicht zu weit, um dem Sweat-Stoff gerecht zu werden. Damit er etwas verspielter wird, habe ich unten noch einen Volant drangenäht.

Außerdem ist der Rock mal wieder ziemlich lang, und er hat zwei Taschen, damit man darin Muscheln sammeln kann.

Strandkombi: Kapuzenpulli

Der Kapuzenpulli hat eine Kapuze aus zwei Sweatstoff-Schichten, damit die Haare darin gut trocknen können.

Ansonsten hat er eine Bauchtasche und ist schön geräumig und kuschelig.

Strandkombi

So sieht es aus, wenn man Kleid und Kapuzenpulli zusammen anzieht.

Strandkombi

Von hinten kann man die Kapuze sehen.


Home - Up