Oma Tana: 19.7.2015: Kleider aus Grand Marrakesch

Bei meinem kürzlichen Besuch im Lagerverkauf von Lillestoff habe ich mit viel Bitten und großen, sehnsüchtigen Augen noch ein paar Rapporte von DEM Stoff dieses Sommers für Selbernäher namens "Grand Marrakesch" bekommen. Die freundliche Dame vom Lagerverkauf hat den Stoff für mich extra aus dem Lager geholt.

Nach der anfänglichen Begeisterung fing dann das Rätselraten an, was ich denn am besten aus meinen Schätzen nähen sollte. Für die Schnitte, die ich eigentlich verwenden wollte, war der Rapport mit seinen 80 cm nämlich zu kurz. Wegen des breiten, hellen Streifens mit kleinen Mustern bot es sich auch nicht an, mehr als einen Rapport für ein Kleidungsstück zu nehmen. Stückeln wollte ich auch nicht, denn wenn man schon so einen interessanten Stoff mit langem Rapport hat, soll das beim genähten Kleidungsstück auch deutlich werden. *Grübel* *Grübel*

Tunika aus Grand Marrakesch

Nach längerem Grübeln entschied ich mich für eine schlichte Tunika, die genau der Länge des Rapportes entspricht, unten so weit, wie der Stoff hergibt.

Damit war schon mal fast ein ganzer Rapport verbraucht.

Weil bei meiner zweiten Idee, etwas Stoff vom unteren Rapport übrig blieb, hatte ich dann noch genug Stoff für die Ärmel und ein Halsbündchen. Natürlich hätte ich diese Stoffteile auch für Projekt 2 verwenden können, aber für dieses Kleid hatte ich einen anderen Kombi-Stoff ausgewählt.

Also besteht die einfache Tunika aus mehr als einem Rapport des Marrakesch-Stoffes.

Glocken-Kleid aus Grand Marrakesch

Nachdem mir klar wurde, dass ich zu wenig dunkelblauen Jersey als Kombi-Stoff für den Grand Marrakesch hatte, fiel mir ein rostroter, melierter Jersey von Herberttextil ein, der schon seit geraumer Zeit in einer Stoffschublade auf seinen Einsatz wartete. Der Stoff passt farblich ziemlich genau zu den roten Muster-Teilen des Marrakesch-Stoffes.

Da ich von dem rostroten Stoff reichliche Mengen hatte, entschied ich mich ohne langes Zögern für ein Kleid mit asymetrischem Glockenrot in rostrot.

Diese asymetrischen Glockenröcke liebe ich sehr. Sie schwingen schön beim Gehen, aber nicht zu viel und sehen durch ihre Asymetrie interessant aus.

Auch die Ärmel und das Halsbündchen habe ich aus dem rostroten Stoff genäht. Dieser Stoff ist übrigens so richtig kuschelweich, wie auch der Marrakesch-Stoff.


Schreib einen Kommentar zu dieser Seite...



Home - Up